Zur Übersicht Startseite / Blog / Empfehlungsmanagement Teil 1: Grundlagen im Control Desk

Empfehlungsmanagement Teil 1: Grundlagen im Control Desk

09. Nov 2017 03:00 | Control Desk | Warenkorbwert erhöhen

Eine Recommendation Engine ist mittlerweile im E-Commerce ein erfolgreicher Service zur Unterstützung der Customer Experience geworden. Online-Shopper können über passende Empfehlungsstrategien zur Steigerung des Warenkorbwertes animiert werden und somit den Umsatz im Online-Shop steigern. Dies ist aber nur möglich, wenn die Empfehlungen individuell auf den Besucher zugeschnitten, analysiert und optimiert werden. Wir zeigen in diesem Blogartikel, wie das mit der Recommendation Engine epoq Inspire und dem Control Desk umgesetzt werden kann.

 

Diese Inhalte erwarten dich in diesem Blogartikel:

Empfehlungsstrategie ermitteln
Monitoring der Empfehlungsperformance
Optimierung der Empfehlungs-Widgets
Unser Fazit: Empfehlungsmanagement mit dem Control Desk leicht gemacht

 

Empfehlungsstrategie ermitteln

Bevor ein Empfehlungs-Widget angelegt werden kann, muss die Empfehlungsstrategie für die Recommendation Engine feststehen. Sollen Empfehlungen:

  • das Up-Selling unterstützen,
  • Online-Shopper über die Einblendung neuer Produkte inspirieren oder
  • als Kassenzone im Warenkorb eingerichtet werden?

Es ist einiges möglich und abhängig von der jeweiligen Branche und den Zielen, welche vom Online-Shop verfolgt werden. Je nach Empfehlungsstrategie unterscheiden sich die benötigten Regeln bzw. müssen neue Regeln entwickelt werden. Ist die Empfehlungsstrategie definiert, kann unser Customer Service Team das neue Empfehlungswidget anlegen und zusammen mit unseren erfahrenen Data Scientists, die zur Strategie passenden Regeln definieren. Sobald das Widget korrekt im Online-Shop integriert wurde, ist es im Control Desk in der Widgetübersicht (unter Konfiguration -> Inspire) aufgeführt. Hier sind auch die dazugehörenden Regeln aufgelistet. So ist mit Hilfe des Control Desk immer nachvollziehbar, welche Widgets im Online Shop mit welchen Regeln integriert sind.

Der Screenshot zeigt eine Übersicht des Empfehlungsmanagements im Control Desk.
Übersicht Empfehlungsmanagement im Control Desk

Welche Empfehlungsstrategie verfolgst du in deinem Online Shop? Nutzt du bereits ein Empfehlungs-Widget, um diese umzusetzen? Teile deine Erfahrungen mit uns!


Bleibe up to date in Sachen Personalisierung: Melde dich zum epoq Newsletter an. Jetzt anmelden!


 

Monitoring der Empfehlungsperformance

Nachdem das Empfehlungs-Widget im Online-Shop integriert wurde, sollte regelmäßig überprüft werden, wie sich Empfehlungen entwickeln. Dies erfolgt mit Hilfe der Reports, der quantitativen Analyse, im Control Desk. Wichtige Kennzahlen sind hierbei:

  • die Empfehlungsanfragen,
  • die Klicks,
  • der Empfehlungsumsatz und
  • die Conversion Rate.

Aber auch die Sichtbarkeit des Widgets ist essentiell für die Performance der Empfehlungen. Denn direkt sichtbare Empfehlungen werden deutlich häufiger geklickt, als Empfehlungen, die unter der Sichtlinie liegen. Ob ein Widget unter der Sichtlinie liegt, ist im Analysebereich im Reiter Screenshots einsehbar. Hier ist für jedes Widget ein täglicher Screenshot gespeichert inklusive Sichtlinie der Bildschirmauflösung, die statistisch am häufigsten verwendet wird. Ein Überprüfen der Widgets kann auch mit Hilfe von A/B-Tests geschehen. Hiermit können unterschiedliche Positionierungen und Regelkombinationen gegeneinander getestet und so eine Optimierung der Empfehlungs-Widgets erreicht werden.

Wichtige Kennzahlen werden im Empfehlungsmanagement angezeigt
Übersicht Empfehlungs-Reports im Control Desk
Das Bild zeigt die Screenshots, die im Empfehlungsmanagement angezeigt werden.
Reiter Screenshots im Analyse-Bereich des Empfehlungs-Widgets

Optimierung der Empfehlungs-Widgets

Es gibt zwei Hauptstellschrauben, um Empfehlungs-Widgets zu optimieren:

  • die Positionierung und
  • die Regeln.

Liefert ein Widget unter der Sichtlinie z. B. eine unterdurchschnittliche Klickrate, kann eine erste Optimierung darin bestehen, dass die Empfehlungen höher auf der Seite platziert werden. Sie werden so deutlich besser gesehen, weil sie auch dann sichtbar sind, wenn der Besucher nicht nach unten scrollt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er auf ein Produkt im Widget aufmerksam wird, steigt dadurch stark, was meist einen Anstieg der Klicks erwirkt. Denn eine Empfehlung kann noch so relevant sein, wenn sie nicht gesehen wird, kann sie nichts bewirken. Zudem kann die Position von Empfehlungen auf verschiedenen Seiten (Produktdetailseite, Warenkorb, Kategorieseite) getestet werden. Unsere Erfahrungswerte haben z. B. ergeben, dass Cross-Sell-Empfehlungen im Warenkorblayer besser funktionieren, als auf der Produktdetailseite.


Bleibe up to date in Sachen Personalisierung: Melde dich zum epoq Newsletter an. Jetzt anmelden!


Wenn die Empfehlungen von Anfang an gut platziert sind, kann auch durch eine andere Regelkombination eine Optimierung erreicht werden. Denn manchmal reicht schon eine Umsortierung der Regeln aus, um für den Besucher relevanter und somit im Online-Shop erfolgreicher zu sein. Es kann z. B. ein Preisfilter den Maximalpreis der Empfehlungen begrenzen. Die Besucher sind dadurch wahrscheinlich eher bereit, einen Artikel zusätzlich in den Warenkorb zu legen. So kann durch die Verbesserung der Platzierung oder durch eine Regeländerung das Widget optimiert und die maximalen Effekte im Online-Shop erreicht werden.

Der Screenshot zeigt einen Ausschnitt des Empfehlungsmanagements im Control Desk sowie die Darstellung der Sichtlinie.
Darstellung der Sichtlinie im Control Desk

Unser Fazit: Empfehlungsmanagement mit dem Control Desk leicht gemacht

Empfehlungs-Widgets anlegen, überprüfen und optimieren ist mit dem epoq Control Desk ganz einfach umsetzbar. Denn es bietet die Möglichkeit das Empfehlungs-Widget zu monitoren und Optimierungen vorzunehmen. Auf diese Weisen führen die relevanten Empfehlungen im Online-Shop zur gewünschten Steigerung des Warenkorbwertes und zu mehr Umsatz.

 

Erfahre, wie Internetstores die Reco Engine einsetzt:

Lese jetzt die Case Study!

Mehr Infos zur Recommendation Engine von epoq >>

Hast du auch eine Reco Engine im Einsatz? Teile deine Erfahrungen via Kommentarfunktion mit uns!

War dieser Beitrag hilfreich?

Beitrag teilen

Janina Küpferle

Janina bloggt mit Leidenschaft. Dies spiegelt sich auch in ihren Artikeln, rund um die Themen epoq und Online-Shop-Optimierung wieder. Ihre Erfahrungen dazu sammelte sie zuvor als Junior Consultant & Partner Manager bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren
Blogpost

Warum du durch Online Category Management im E-Commerce gewinnst

Durch optimal gestaltete Produktkategorien mehr Umsatz generieren – Online Category Management ermöglicht das. Dabei handelt es sich nicht um eine temporäre Marketingmaßnahme, sondern um eine langfristig angelegte, strategische Herangehensweise. In diesem Beitrag erfährst du, was das Warengruppenmanagement umfasst, welche Ziele es verfolgt und wie ein optimaler Category-Management-Prozess aussieht. Außerdem erfährst du, welche Schnittstellen es zum Online Marketing gibt.

Daniela Ilincic: 28. Nov 2022

Mehr erfahren
Blogpost

Digitale Kundenbindungsprogramme zur Stärkung der Kundenbeziehung

Wiederkehrende Kunden sind äußerst wertvoll für jedes Unternehmen. Eine starke Kundenbindung ist daher ein wichtiger Faktor für deinen Erfolg im E-Commerce. Da die Digitalisierung auch in diesem Bereich immer weiter voranschreitet, ist es für Shopbetreiber essenziell, über Neuigkeiten und Aktionen auf dem Laufenden zu sein. Erfahre, wie du digitale Kundenbindungsprogramme sinnvoll nutzt, um die Bedürfnisse deiner Kunden zu erfüllen und die Bindung damit zu stärken.

Nadine Roth: 18. Nov 2022

Mehr erfahren