Blog

Wertvolle Impulse für deinen Online Shop

Content Commerce: Mittels Content Online-Shoppingerlebnisse schaffen

17. Januar 2018

Etienne Roser

Conversion Rate steigern

Jahrelang wurden Content Marketing und E-Commerce als zwei voneinander getrennte Disziplinen angesehen. Doch, warum eigentlich? Schließlich ergänzen sich die beiden Bereiche perfekt – wie das sogenannte Content Commerce bestens unter Beweis stellt. Ziel des Content Commerce ist es, potenzielle Kunden bereits vor dem Kauf in Form von hochwertigem, relevanten Content von deinem Online-Shop zu überzeugen und ihm so neben der Produktauswahl einen echten Mehrwert zu bieten. Die Praxis zeigt: Content Commerce ist längst mehr als nur eine Trenderscheinung. Haben wir dich neugierig gemacht? Dann entdecke mehr zu Content Commerce in unserem Blogartikel!

Arbeitsmaterial zur Erstellung von Content, welcher später für Content Commerce genutzt werden kann.

Was ist Content Commerce?

Unter Content Commerce, oft auch Content Driven Commerce genannt, versteht man die Kombination aus Content Marketing und E-Commerce. Hinter dem Begriff verbirgt sich der Gedanke, Usern in Online-Shops neben Produkten auch interessanten Content zur Verfügung zu stellen und ihn so bereits zu Beginn seiner Digital Customer Journey abzuholen. Der Clou dabei: Im Content werden die thematisierten Produkte und Kategorien direkt eingebettet, d. h. der User gelangt mit nur einem Klick vom Text auf die entsprechende Produktdetail- bzw. Kategorieseite und kann die thematisierten Produkte direkt kaufen. So entsteht nicht nur Mehrwert für deine Kunden, sondern auch für dich!

Ob der Content direkt auf den Kategorieseiten deines Online-Shops integriert wird oder z. B. in deinem Blog aufzufinden ist, liegt ganz bei dir – Hauptsache dein Content kann problemlos auf deiner Webseite gefunden werden!

 

Warum Online-Shops nicht auf Content Commerce verzichten sollten

Mit Content Commerce erzeugst du ein ganz neues Gefühl des Online-Shoppings für deine Kunden – weg vom rein funktionalen Produktanbieter hin zum emotionalisierten Shoppingerlebnis! Denn die eingebetteten Produkte in deinem Content können für jeden Kunden individuell eingeblendet werden. Möglich macht dies eine Recommendation Engine, die deinen Content über die Produktplatzierung für jeden Kunden individuell erscheinen lässt. So wird dem einen Kunden z. B. eine bestimmte Marke bevorzugt angezeigt und einem anderen Kunden z. B. eine bestimmte Farbe. Dieses Extra an Personalisierung holt die Besucher direkt ab und schafft eine regelrechte Wohlfühlatmosphäre in deinem Online-Shop.

Content Commerce kann ebenso positiven Einfluss auf deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen nehmen. Denn die Algorithmen von Google und Co. berücksichtigen neben der Qualität des Contents, auch die verlinkten Produktdetailseiten. Dank der Anreicherung deines Online-Shops mit relevantem Content, erscheinst du außerdem nicht mehr nur bei Suchanfragen betreffend Produkten bzw. Kategorien, die User finden dich auch auf der Suche nach Informationen, Beratung, Inspiration o. ä.

 

Beispiel für Content Commerce aus dem epoq Demo-Shop
Beispiel aus dem epoq Demo-Shop: Mit Klick auf eines der eingebundenen Produkte wird der User zur jeweiligen Produktdetailseite geleitet

 

Das ist aber noch längst nicht alles…

Mit Content Commerce profitierst du einfach auf ganzer Linie:

  • Du lieferst Shop-Besuchern mit deinem Content jede Menge nützlicher Informationen, Unterhaltung und Inspiration rund um dein Sortiment
  • Durch die Personalisierung sorgst du nicht nur für mehr Traffic in deinem Online-Shop, sondern erhöhst gleichzeitig auch die Verweildauer deiner Besucher
  • Lesenswerter Content unterstützt dich beim Aufbau deiner Marke und Kundenbeziehungen sowie der langfristigen Kundenbindung
  • Content Commerce bietet dir die optimale Möglichkeit, dich vom Wettbewerb abzuheben
  • Gut verfasste Inhalte lassen dich dank zusätzlicher Informationen deine Retourenquote senken
  • Gefällt den Usern ein Beitrag, teilen sie diesen bzw. deinen Online-Shop auch gerne mit Freunden, Familie und Kollegen
  • Last but not least: Mit attraktivem Content erzielst du mehr Conversions und generierst somit höhere Umsätze

Den Aspekt der Umsatzsteigerung heben auch die Teilnehmer einer Studie von Forrester Consulting hervor: 51 % der Unternehmen, die bereits eine Content-Commerce-Strategie verfolgen, gaben an, besonders wegen den wachsenden Umsätzen auf Content Commerce zu setzen.*

 

Deine Checkliste für erfolgreiches Content Commerce

Damit die Verbindung von Content Marketing und E-Commerce auch in deinem Online-Shop von Erfolg gekrönt ist, gilt es einige Faktoren zu beachten. Als Grundvoraussetzung gilt dabei, dass du deine Zielgruppe möglichst genau kennst – denn nur so schaffst du es auch, sie mit deinem Content zu erreichen und bestenfalls zum Kauf zu animieren.

Was du ansonsten unbedingt bei der Kreation deines Contents berücksichtigen solltest, haben wir dir in unserer Content-Commerce-Checkliste zusammengefasst:

Dein Content…

  • … überzeugt durch eine hochwertige Qualität
  • passt thematisch zu deinem Sortiment
  • … ist frei von Grammatik- und Rechtschreibfehlern
  • … bietet Online-Shoppern stets Nutzen, Lösungen und/oder Vorteile
  • … beantwortet sämtliche Fragen rund um deine Produkte
  • … schafft durch Fachwissen Vertrauen bei den Besuchern
  • … richtet sich an deine Zielgruppe
  • … ist dort platziert, wo sich deine Zielgruppe aufhält

 

Fazit: Mit Content Commerce erwartet Kunden eine neue Form des Online-Shoppings

Die Kombination aus Content Marketing und E-Commerce verleiht deinem Online-Shop ein neues Gesicht! Denn Content Commerce bietet (potenziellen) Kunden einen interessanten Mehrwert in Form eines emotionalisierten Online-Shoppingerlebnisses, das durch informierende, unterhaltende und/oder inspirierende Inhalte geprägt wird. Gleichzeitig profitierst aber auch du als Shopbetreiber von den zahlreichen Vorteilen des Content Commerce: Steigende Umsätze, eine längere Verweildauer deiner Besucher, mehr Kundenloyalität, sinkende Retourenzahlen, eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen u.v.m.

*Quelle: commercetools

 

Erfahre, wie sich die Online Customer Journey personalisieren lässt:

Jetzt OnePager anschauen!

An den relevanten Touchpoints die passende Personalisierungsstratgie innerhalb der Online Customer Journey einbinden
Personalisierung entlang der Online Customer Journey an den wesentlichen Touchpoints

 

Mehr Infos zur Online-Shop-Personalisierung >>

Hast du Fragen oder Anregungen? Verwende gerne die Kommentarfunktion!

War dieser Beitrag hilfreich?

Etienne Roser

Etienne sammelte als Werkstudent Marketing Erfahrung in Sachen Personalisierung. In seinen Aufgabenbereich fiel dabei speziell die Content-Erstellung, z. B. für unseren Blog oder unsere Social-Media-Kanäle. Neben seiner Tätigkeit bei epoq studierte Etienne Marketing/Vertrieb/Medien.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wieso Marketing Automation im E-Commerce so wertvoll ist

6. August 2018

So sieht eine Customer Journey im E-Commerce aus

16. Juli 2018

6 Bestandteile einer effektiven Personalisierungssoftware

16. Juli 2018

Wie du die Produktdetailseite als Conversionhebel nutzen kannst Wie du mit Keywords deine Conversion steigern kannst

Beginne zu tippen und drücke Enter zum suchen