Zur Übersicht Startseite / Blog / Berechnung & Umgang mit der Null-Trefferquote im E-Commerce

Berechnung & Umgang mit der Null-Trefferquote im E-Commerce

13. Apr 2022 06:00 | Absprungsrate senken

Null-Treffer-Seiten sind für Kunden frustrierend und führen zu hohen Absprungraten. Daher ist es umso wichtiger, die Null-Trefferquote zu berechnen und zu analysieren. Anhand der Quote kannst du wichtige Erkenntnisse über die Suche deines Online Shops gewinnen. Im folgenden Beitrag erfährst du alles darüber, was die Null-Trefferquote im E-Commerce bedeutet und wie du sie berechnest. Außerdem erhältst du wertvolle Tipps darüber, wie du die Kennzahl optimierst und Null-Treffer-Seiten optimal gestalten kannst.

 

Diese Inhalte erwarten dich in diesem Blogartikel:

Was ist eine Null-Trefferquote im E-Commerce?

So berechnest du die Null-Trefferquote deiner Shop-Suche

Analysiere die Null-Trefferquote und erhalte wichtige Erkenntnisse

So optimierst du deine Shop-Suche und senkst die Null-Trefferquote im E-Commerce
Mit einer intelligenten Suche zu mehr Conversions
Integriere eine Autovervollständigung in die Suche
Biete eine fehlertolerante Suche

Mit personalisierten Landingpages zu einer niedrigeren Absprungrate
Spiele Produktempfehlungen für deine Kunden aus
Biete direkten Kundenkontakt per Chat-Funktion
Verweise auf eine Service-Hotline für Rückfragen
Integriere Blogbeiträge
Gewinne Newsletter-Abonnenten über die Null-Treffer-Seite

Fazit: Analysiere deine Null-Trefferquote im E-Commerce und optimiere deine Suche

Häufige Fragen zur Null-Trefferquote im E-Commerce

 

Was ist eine Null-Trefferquote im E-Commerce?

Wer kennt es nicht: Du suchst in einem Online Shop nach einem bestimmten Produkt oder einer Marke und landest auf einer Seite mit dem Hinweis “Ihre Suche ergab leider keinen Treffer”. Eben genau diese Seiten werden Null-Treffer-Seiten genannt. Die Null-Trefferquote im E-Commerce berechnet den Anteil der Suchanfragen, die zu keinem Treffer geführt haben, im Verhältnis zur Gesamtanzahl der getätigten Suchanfragen. Diese Quote gibt dir somit ein Gefühl dafür, wie viel Prozent der Suchanfragen ins Leere gegangen sind.

So berechnest du die Null-Trefferquote deiner Shop-Suche

Um ein Gefühl dafür zu erhalten, wie viele Suchanfragen ins Leere laufen, ist es wichtig, die Null-Trefferquote zu berechnen. Dazu setzt du die Null-Treffer-Suchanfragen ins Verhältnis zu den gesamten Suchanfragen deines Online Shops.

Die Formel für die Null-Trefferquote lautet: 100 * Anzahl der Suchanfragen mit Null-Treffern / Anzahl der gesamten Suchanfragen = Null-Trefferquote

Der daraus entstehende prozentuale Wert gibt dir Aufschluss darüber, wie hoch der Anteil der Null-Treffer an den getätigten Suchanfragen deines Online Shops ist.

Beispiel: Nehmen wir an, in deinem Online Shop werden monatlich 2.000 Suchanfragen getätigt. Die Anzahl jener Suchanfragen, die im Nichts landen, beträgt 250. Somit wäre die Formel zur Ermittlung der Null-Trefferquote: 100 * 250 / 2.000. Das Ergebnis wäre demnach eine Null-Trefferquote von 12,5 %.

Analysiere die Null-Trefferquote und erhalte wichtige Erkenntnisse

Es ist nicht nur wichtig, die Null-Trefferquote deiner Shop-Suche zu analysieren, sondern auch, diese jederzeit im Blick zu behalten. Eine hohe Quote sagt dir, dass du die Suche deines Shops unbedingt optimieren solltest. Die Suchfunktion bietet dir als Online-Händler dabei jede Menge Optimierungspotenziale, durch die du die Absprungrate senken und mehr Conversions erzielen kannst. Durch die regelmäßige Kontrolle stellst du sicher, dass keine gravierenden Fehler in der Funktion deiner Suche vorliegen.


Bleibe up to date in Sachen Personalisierung: Melde dich zum epoq Newsletter an. Jetzt anmelden!


Stellst du fest, dass die Quote innerhalb eines gewissen Zeitraums steigt, so gibt dir das einen Hinweis darauf, dass etwas mit der Suche deines Shops nicht stimmt. So kann beispielsweise ein Ausfall der Suchfunktion vorliegen, wodurch ein Großteil oder teilweise sogar alle Suchanfragen keine Treffer ergeben. Es ist daher wichtig, dass du immer ein Auge auf diesen Wert hast, um Fehler frühzeitig aufzudecken und zu beheben.

So optimierst du deine Shop-Suche und senkst die Null-Trefferquote im E-Commerce

Die Null-Treffer-Seiten eines Online Shops führen häufig zu einer hohen Absprungrate. Daher ist es umso wichtiger, dass du direkt bei der Suchfunktion ansetzt und diese optimierst, wenn du eine hohe Null-Trefferquote feststellst. Denn die Suche im E-Commerce bietet große, meist ungenutzte Potenziale. Um die Suche deines Shops zu verbessern gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Welche wichtigen Funktionen deine Suche grundsätzlich bieten sollte, erfährst du in unserem Blogbeitrag zur Onsite-Suche.

Mit einer intelligenten Suche zu mehr Conversions

Die in Online Shops integrierte Standard-Suchfunktion stößt meist schnell an ihre Grenzen, wenn es darum geht, die Suche individuell zu gestalten. Mit dem Einsatz einer intelligenten Suche werden die Grenzen erweitert und die Suchfunktion optimiert. Der Algorithmus dieser Suche ist in der Lage, Suchergebnisse gezielt zu berechnen und Kunden somit passende Ergebnisse zu ihrer Suchanfrage zu liefern. Hierbei erkennt der Algorithmus beispielsweise Rechtschreibfehler und gibt Vorschläge zu ähnlichen Suchanfragen. Auf diesem Weg trägst du also maßgeblich zur Verbesserung des Shoppingerlebnisses bei.

Integriere eine Autovervollständigung in die Suche

Mit einer Autovervollständigungsfunktion, häufig auch als Autocomplete oder Autosuggest bezeichnet, erleichterst du deinen Kunden die Suche nach Produkten in deinem Online Shop. Einige kennen die Funktion vielleicht bereits aus der Google Suche. Das System funktioniert wie folgt: Der Suchende beginnt seine Suchanfrage einzugeben, währenddessen werden ihm mögliche Optionen passend zur Eingabe angezeigt. Diese Funktion lässt sich auch in jeden Online Shop integrieren. Hierdurch können Tippfehler vermieden und die Trefferquote verbessert werden.

Autosuggest-Funktion im Online Shop zur Optimierung der Null-Trefferquote
Die Autosuggest-Funktion der intelligenten Suche zeigt mit Beginn des Tippens in das Suchfeld passende Vorschläge an. (Quelle: Screenshot von fackelmann.de)

Biete eine fehlertolerante Suche

Mit einer fehlertoleranten Suche sorgst du dafür, dass deine Kunden auch dann Treffer erhalten, wenn sich Fehler in der Suchanfrage einschleichen. Fehlertolerant bedeutet in diesem Fall, dass auch dann Suchergebnisse ausgespielt werden, wenn Tipp- oder Rechtschreibfehler in der Sucheingabe enthalten sind. Doch auch andere Schreibweisen, der Numerus und Synonyme werden bei einer fehlertoleranten Suche berücksichtigt.

Indem du außerdem Content-Beiträge suchbar machst, den Sprachgebrauch der Kunden berücksichtigst sowie Suchwortkombinationen ermöglichst, kannst du ebenfalls deine Null-Trefferquote optimieren.

Beispiel für eine Suchanfrage bestehend aus mehreren Worten, die zu passenden Suchergebnissen führt
Eine semantische Suche ermöglicht Suchwortkombinationen und liefert auch zu konkreten Suchanfragen mit Eigenschaften passende Ergebnisse.
(Quelle: Screenshot von peek-und-cloppenburg.de)

Mehr zum Umgang mit Null-Treffer-Seiten und wie du diese Maßnahmen als epoq Kunde im Control Desk umsetzen kannst, findest du auch in unserem Beitrag Absprungrate senken | Teil 1.

Nutzt du bereits eine dieser Funktionen für die Suche deines Online Shops? Teile deine Erfahrung gerne mit uns in einem Kommentar zu diesem Beitrag.

Mit personalisierten Landingpages zu einer niedrigeren Absprungrate

Auch mit einer optimierten Suche gibt es dennoch Suchbegriffe, die zu keinem Treffer führen, wenn das gesuchte Produkt schlichtweg (noch) nicht im Shop vorhanden ist. Hier gilt es dann, die Null-Treffer-Seiten personalisiert zu gestalten und die Absprungrate somit zu senken. Wenn du bereits epoq Kunde bist, kannst du Null-Treffer-Seiten über das epoq Control Desk einfach anlegen, editieren und nach Wunsch individuell gestalten. Wie das Schritt für Schritt geht, erfährst du im Blogartikel zum Null-Treffer-Management.

Einige generelle Möglichkeiten zur Gestaltung dieser Seiten haben wir außerdem im Folgenden für dich zusammengefasst.

Spiele Produktempfehlungen für deine Kunden aus

Durch eine Empfehlung ähnlicher oder beliebter Produkte auf der Null-Treffer-Seite kannst du deine Kunden trotz erfolgloser Suche zu einem Kauf animieren. Bei den Produktempfehlungen hast du die freie Wahl der Gestaltung. So kannst du dort beispielsweise ähnliche Produkte platzieren oder du lässt die am häufigsten gekauften Produkte ausspielen. Auf diese Art erhält dein Kunde zwar keinen exakten Treffer auf seine Suchanfrage, bekommt jedoch weitere Artikel empfohlen, die sein Interesse wecken könnten. Hier kannst du außerdem auf Personalisierung setzen und Empfehlungen ausspielen, die zu den individuellen Präferenzen des jeweiligen Kunden passen und somit von besonders hoher Relevanz sind.

Beispiel für eine individuell gestaltete Null-Treffer-Seite mit alternativen Suchergebnissen
Individuell gestaltete Null-Treffer-Seiten können z. B. durch die Ausspielung alternativer Suchergebnisse für eine Verringerung der Absprungrate sorgen.

Biete direkten Kundenkontakt per Chat-Funktion

Indem du einen Chat auf Null-Treffer-Seiten integrierst, hat der Kunde die Möglichkeit, direkt mit einem Mitarbeiter in Kontakt zu treten. Über den Chat kannst du Fragen des Kunden sofort beantworten, ihm bei der Suche nach dem passenden Produkt helfen und so verhindern, dass er ohne eine Conversion deinen Shop verlässt.

Verweise auf eine Service-Hotline für Rückfragen

Alternativ oder ergänzend zu einer Chat-Funktion lässt sich die Null-Treffer-Seite zudem mit einer Service-Hotline ausstatten. Hierüber hast du eine weitere Möglichkeit zum direkten Kundenkontakt. Jene Kunden, die lieber persönlich mit einem Mitarbeiter sprechen möchten, nutzen diese Funktion. So kannst du auf die Bedürfnisse des Nutzers individuell eingehen, ihn zu Produkten beraten und Käufe abschließen.

Integriere Blogbeiträge

Dein Kunde hat vielleicht nicht das Produkt gefunden, nach dem er gesucht hat. Das bedeutet jedoch nicht, dass er nicht an spannendem Content interessiert ist. Du kannst daher die Null-Treffer-Seiten für bestimmte Begriffe nutzen, um ihm Blogbeiträge oder anderen Content zur Verfügung zu stellen. Achte bei den Content-Empfehlungen darauf, dass sie zur Suchanfrage des Nutzers passen.


Bleibe up to date in Sachen Personalisierung: Melde dich zum epoq Newsletter an. Jetzt anmelden!


Gewinne Newsletter-Abonnenten über die Null-Treffer-Seite

Eine weitere Möglichkeit, die Null-Treffer-Seiten für dich zu nutzen, ist die Integration einer Newsletter-Anmeldung. Überzeuge hier deine Kunden davon, dass du zwar aktuell nicht das passende Produkt in deinem Online Shop anbietest, es sich jedoch für sie lohnt, sich zum Newsletter anzumelden. Denn so erfahren sie jederzeit von neuen Produkten und können von Sonderaktionen profitieren.

In unserem Leitfaden zur Absprungrate erhältst du noch weitere wertvolle Tipps, wie du diese senken kannst.

Fazit: Analysiere deine Null-Trefferquote im E-Commerce und optimiere deine Suche

Die Null-Trefferquote gibt dir Aufschluss über das ungenutzte Potenzial, welches sich in deiner Suche verbirgt. Behalte die Quote im Blick und nutze die vielen Möglichkeiten zur Optimierung deiner Suchfunktion. Achte außerdem auf Veränderungen, um Fehler in der Suche frühzeitig zu erkennen und darauf reagieren zu können. Nutze außerdem die Kraft der Null-Treffer-Seiten. Mit der richtigen Personalisierung dieser Seiten generierst du mehr Conversions und senkst deine Absprungrate.

Häufige Fragen zur Null-Trefferquote im E-Commerce

Was ist die Null-Trefferquote?

Die Null-Trefferquote bezeichnet das Verhältnis der Suchanfragen ohne Treffer zu den gesamten getätigten Suchanfragen.

Wie berechne ich die Null-Trefferquote?

Die Null-Trefferquote berechnet sich wie folgt: 100 * Anzahl der Null-Treffer-Suchanfragen / Gesamtanzahl der Suchanfragen.

Warum sollte ich die Suche des Online Shops optimieren?

Die Suche deines Shops solltest du optimieren, um die Absprungrate aufgrund von Null-Treffer-Seiten zu reduzieren und eine bessere User Experience zu erreichen.

Wie kann ich die Suche verbessern?

Die Suche eines Online Shops lässt sich beispielsweise durch die Integration einer intelligenten Suche mit Funktionen wie Fehlertoleranz und einer Autosuggest-Funktion optimieren.

Wie kann ich Null-Treffer-Seiten gestalten?

Null-Treffer-Seiten sind vielseitig einsetzbar. Du kannst sie nutzen, um den Kunden Produkte oder Blogbeiträge zu empfehlen, durch einen Chat oder eine Service-Hotline in direkten Kontakt mit ihnen zu treten oder sie für eine Newsletter-Anmeldung zu begeistern.

Erfahre, wie du durch eine intelligente Suche mehr Bestellungen generieren und die Online-Shop-Administration verringern kannst.
Case Study jetzt anfordern!

Mehr Infos zur intelligenten Suche →

Hast du Fragen oder Anregungen? Hinterlasse uns gerne eine Nachricht via Kommentarfunktion!

War dieser Beitrag hilfreich?

Beitrag teilen

Sarah Birk

Online Marketing Manager - Content & SEO

Sarah ist als Online Marketing Manager – Content & SEO bei epoq tätig und damit für den Content-Bereich zuständig. Ihr Tätigkeitsgebiet erstreckt sich von der Content-Planung über die -Konzeption bis hin zur -Analyse und -Optimierung der verschiedenen Content-Formate unter Berücksichtigung wichtiger SEO-Aspekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren
Blogpost

Warum du durch Online Category Management im E-Commerce gewinnst

Durch optimal gestaltete Produktkategorien mehr Umsatz generieren – Online Category Management ermöglicht das. Dabei handelt es sich nicht um eine temporäre Marketingmaßnahme, sondern um eine langfristig angelegte, strategische Herangehensweise. In diesem Beitrag erfährst du, was das Warengruppenmanagement umfasst, welche Ziele es verfolgt und wie ein optimaler Category-Management-Prozess aussieht. Außerdem erfährst du, welche Schnittstellen es zum Online Marketing gibt.

Daniela Ilincic: 28. Nov 2022

Mehr erfahren
Blogpost

Digitale Kundenbindungsprogramme zur Stärkung der Kundenbeziehung

Wiederkehrende Kunden sind äußerst wertvoll für jedes Unternehmen. Eine starke Kundenbindung ist daher ein wichtiger Faktor für deinen Erfolg im E-Commerce. Da die Digitalisierung auch in diesem Bereich immer weiter voranschreitet, ist es für Shopbetreiber essenziell, über Neuigkeiten und Aktionen auf dem Laufenden zu sein. Erfahre, wie du digitale Kundenbindungsprogramme sinnvoll nutzt, um die Bedürfnisse deiner Kunden zu erfüllen und die Bindung damit zu stärken.

Nadine Roth: 18. Nov 2022

Mehr erfahren